Cannstatter Stolperstein-Initiative

All das geschah am helllichten Tag

Am 27. Januar, dem 71. Jahrestag der Befreiung desKZ Auschwitz berichtet der Holocaust-Überlebende Horst Selbiger über sein Schicksal. 1928 in Berlin geboren, wurde er auf Wunsch des Vaters jüdisch erzogen, obwohl seine Mutter

keine Jüdin war. 1943 wurde Selbiger bei der so genannten „Fabrikaktion“ verhaftet und entging der Deportation nach Auschwitz nur knapp. Die Befreiung erlebte er 17-jährig, ohne Schulabschluss und ohne Berufsausbildung – dafür aber mit Narben an Leib und Seele, wie er selbst sagt. Horst Selbiger ist Ehrenpräsident von „Child Survivors Deutschland e.V.“, einem Verein, in dem sich Menschen zusammengeschlossen haben, die als Kinder in der NS-Zeit als Juden verfolgt wurden.
Donnerstag, 28. Januar 2016, 19.00 Uhr, Gemeindezentrum Hospitalstraße/Stuttgart. der Eintritt ist frei. Bitte Ausweis mitbringen, aber großes Gepäck wie z.B. Rucksäcke zu Hause lassen.
19.01.16 RR

Copyright © 2017 Anke & Rainer Redies