Cannstatter Stolperstein-Initiative

"Was war das für ein Schreien und Weinen damals . . . " Diskriminierung und Verfolgung der Sinti und Roma gestern und heute. Matinee am Sonntag, den 26. Januar 2014, 10:30 Uhr im Clara-Zetkin-Haus Stuttgart Sillenbuch

01-2014: Am 27. Januar befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des KZ Auschwitz. Seit 1996 erinnern wir uns an diesem Gedenktag an alle Opfer des Nationalsozialismus. Der Völkermord an den “Zigeunern” war lange Zeit ein vergessener Völkermord. Die Ermordung von wahrscheinlich 500 000 Sinti und Roma wurde über viele Jahre verdrängt.
Die Diskriminierungen werden in der Bundesrepublik bis heute geduldet, was sich auch in der Abschiebepraxis an den Roma zeigt.

Referentin: Elke Martin von den AnStiftern
Musik: Andreas Fetzer

NaturFreunde - Matinée, Sonntag, 26. Januar 2014, 10:30 Uhr im Clara-Zetkin-Haus Stuttgart-Sillenbuch, Gorch-Fock-Str. 26 (SSB Linie U7 Silberwald)

Copyright © 2019 Anke & Rainer Redies