Cannstatter Stolperstein-Initiative

Eugen Ikas: "verlegt" nach Grafeneck

Der am 20. November 1912 in Cannstatt geborene Eugen Ikas studierte Medizin in Tübingen. Er wird als skeptisch, scheu und wenig gesellig charakterisiert und war seit 1933 in psychiatrischer Behandlung. Er war in den Heilanstalten Kennenburg und Winnental, zwischendurch auch daheim bei den Eltern in der Martin-Luther-Straße.1934 wurde er der Zwangssterilisation unterzogen. Im November 1937 wurde er in die Heilanstalt Zwiefalten aufgenommen und am 5. August 1940 von dort nach Grafeneck “verlegt” und vergast.
Martin-Luther-Straße 10, Stolperstein verlegt am 15. April 2013.

© Text: Rainer Redies, Cannstatter Stolpersteininitiative
© Bild: Anke Redies

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.
Geben Sie das Ergebnis ein, als Ziffer oder ausgeschrieben.
Copyright © 2018 Anke & Rainer Redies