Cannstatter Stolperstein-Initiative

Gedenkveranstaltung zu großen Stuttgarter Theresienstadt-Deportation

8-2012: Am 22. August 1942 wurden fast 1000 Juden aus Stuttgart und Württemberg-Hohenzollern ins KZ Theresienstadt verschleppt, wo unvorstellbare Qualen und der Tod auf sie warteten. Es war die dritte große Deportation von den abseits gelegenen Gleisen des Nordbahnhofs. Diese Reise in den Tod mussten viele ältere Stuttgarter antreten, die zuvor in Gemeinden wie Haigerloch, Dellmensingen, Rexingen, Bad Buchau usw. zwangsevakuiert worden waren. Die Gestapo-Leitstelle im Hotel Silber hat sie nach Stuttgart zurückbeordert, wo sie drei qualvolle Tage im Sammellager auf dem Killesberg verbringen mussten, bevor sie von dort zum Inneren Nordbahnhof geführt und verladen wurden.
Inge Auerbacher aus Kippenheim wurde als Siebenjährige mit ihrer Familie zum Killesberg befohlen. Sie hat Theresienstadt überlebt, auch Garry (Gerhard) Fabian konnte entkommen. Beide werden am diesjährigen Gedenken mitwirken. Inge Auerbacher kommt aus New York und wird ihre Erinnerungen an die harte Zeit und die bitteren Umstände in Worte fassen. Garry Fabian reist aus Melbourne an und hat ein Grußwort für die Veranstaltung verfasst. Auch ein Vertreter der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg wird der jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger gedenken, die das Theresienstadt-Schicksal erleiden mussten. Die Zeit wird nicht ausreichen, aller nach Theresienstadt Deportierten namentlich zu gedenken. Mitglieder der Stolperstein-Initiativen aus Stadt und Umland werden jedoch die Namen derer vorlesen, für die bereits Stolpersteine verlegt wurden. Das Klezmer-Duo „Saitwärts“ wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Mittwoch, 22. August 2012, 17:30 Uhr
am “Zeichen der Erinnerung”, Innerer Nordbahnhof, Otto-Umfried-Straße

Copyright © 2019 Anke & Rainer Redies