Cannstatter Stolperstein-Initiative

Warum Stolpersteine?

Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist”, sagt der Aktionskünstler Gunter Demnig, der die Idee hatte, an Opfer des Holocaust dort zu erinnern, wo sie zuletzt gewohnt haben. Aus Beton gegossen und 10 x 10 cm groß, tragen seine Kleindenkmale eine Messingtafel mit dem Hinweis “Hier wohnte…”. Bündig ins Pflaster eingelassen, damit sie keine Gefahr darstellen, sollen sie ein gedankliches Stolpern bewirken. Gunter Demnig wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet und im Februar 2011 mit der in Stuttgart verliehenen Otto-Hirsch-Medaille. Er hat in Deutschland und ganz Europa bereits weit über 50.000 Stolpersteine verlegt, in Stuttgart über 800.

In Bad Cannstatt liegen bis jetzt 115 Stolpersteine, rund 30 kommen nach heutigem Forschungsstand noch dazu, um an Menschen zu erinnern, die als Juden oder Sinti, als Widerständler, Christen, Jehovas Zeugen, als Behinderte oder Homosexuelle ihr Leben lassen mussten.

Ein Stolperstein kostet, Verlegung durch Gunter Demnig eingeschlossen, 120 €. Wir sind dankbar, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende fördern. Dankbar sind wir auch der Stadt Stuttgart, die unsere Arbeit tatkräftig unterstützt und hier verlegte Steine in ihre Obhut übernimmt.

Unser Spendenkonto bei der LBBW auf die Namen Redies/Siebholz hat die IBAN DE 93 6005 0101 0002 6066 15 (Kontonummer 2606615, BLZ 60050101)

Aktuelle Meldungen

Copyright © 2016 Anke & Rainer Redies